Wann wird GynTect® eingesetzt?

Der Einsatz von GynTect® empfiehlt sich, wenn für eine Patientin mit auffälligem Pap-Abstrichergebnis (Pap III, Pap IIID) der Nachweis von HPV zur Abklärung auch positiv ist. Denn die meisten zervikalen Dysplasien werden durch HPV ausgelöst – auch diejenigen, die wieder ausheilen. Dies gilt für die meisten CIN1 (ca. 90%) sowie sehr viele CIN2 (>50%). In solchen Fällen ist der Einsatz von GynTect® angeraten.