Was macht GynTect®?

Der Entstehung von Krebszellen aus normalen Körperzellen gehen Veränderungen in der Erbinformation der Zellen, der DNA, voraus. Eine spezielle Veränderung der Erbinformation in Krebszellen ist die DNA-Methylierung. Diese lässt sich mit entsprechenden Methoden im diagnostischen Labor sehr gut nachweisen.

GynTect® ermöglicht den einfachen und zuverlässigen Nachweis von methylierten DNA-Regionen in Abstrichmaterial von der Zervix. Die Methylierung der GynTect®-Biomarker tritt speziell bei Gebärmutterhalskrebs oder seinen Vorstufen auf, nicht aber in gesundem Zervixgewebe. Damit kann GynTect® zur Klärung der Frage beitragen, ob bereits eine zu behandelnde Gewebeveränderung vorliegt. So können möglicherweise sehr viele Operationen vermieden werden.

BildZelleEpigenetic

DNA-Methylierung tritt bei der Entstehung von Krebs an ganz bestimmten Stellen auf (rote Markierungen im oberen Bild).