GynTect® – der Weg zum Testergebnis

Sie haben einen positiven HPV Befund und/oder ein unklares Pap-Testergebnis. Und Sie fragen sich:

    • bekomme/habe ich Krebs?
    • muss ich operiert werden?

Fragen Sie Ihren Gynäkologen nach GynTect® oder kontaktieren Sie uns direkt!
Ihr Arzt macht einen herkömmlichen Abstrich bei Ihnen. Diesen schickt er an sein Diagnostiklabor oder an die oncgnostics GmbH, und er bekommt das Ergebnis, das er mit Ihnen bespricht.

GynTect® gibt Sicherheit:

    • GynTect®-Negative müssen nicht operiert werden: statt dessen sollte nach 6 Monaten durch einen HPV-Test überprüft werden, ob die Infektion bereits verschwunden ist.
    • GynTect®-Positive werden in eine Spezialsprechstunde überwiesen: in dieser Dysplasiesprechstunde erfolgt eine genaue Lokalisation der Erkrankung im Laufe einer Kolposkopie (Betrachtung der Servier mit einer optischen Einrichtung) und typischerweise eine Gewebeentnahme zur Abklärung.

Flyer GynTect® für Ärzte/Diagnostiklabore herunterladen